Unsere Vision

Mein Name ist Sebastian Pick und meine Vision

ist eine weltweit artgerechte Tierhaltung, die auch wirklich angewendet wird und uns nicht nur durch ein Bio-Siegel „vorgegaukelt“ wird. Das bedeutet, dass kein Tier, nur wegen der Profitgier des Menschen, mehr leiden muss. Dass kein Tier, wegen schnellstmöglichem Wachstum durch Kraftfutter und eingepfercht in einem „Lebensraum“, von gerade mal drei Quadratmetern, dahinvegetieren muss.    

Unser persönlicher Anspruch ist es, dem Tier den nötigen Respekt und die nötige Wertschätzung entgegenzubringen, die es verdient. Ein Lebensraum, zum Wohlfühlen im Einklang mit der Natur, durch weitreichende Weiden und nur der besten Nahrung, also Futter, welches von der Natur gegeben wird.

Wir gehen diesen Weg vor und laden Landwirte und Verbraucher ein, Paradigmen zu setzen, indem wir das Paradigma sind. Wir appellieren an das Herz für Tiere, welches in jedem von uns schlägt und stehen für mehr Achtung, dem Tier gegenüber, im Fleischhandel ein. Eigentlich ganz simpel und menschlich, oder? Das zufriedene Tier dankt es uns, mit seinem wertvollen Fleisch in geschmacklich hervorragender Qualität.

Auslöser war ein Erlebnis mit einem Schlachtviehtransport:
Die Tiere wurden in einem engen LKW, verletzt und halb tot, zum Schlachthof transportiert. Dieser Anblick machte mich unendlich traurig. Wer schon mal in einem Schlachthof war,  kennt den Geruch, die Stimmung und die Gefühle dort. Tiere haben so gut ausgeprägte Sinne. Sie spüren sofort was los ist.

Wo ist ihr gewohntes Leben? Ihre vertraute Umgebung? Das tägliche Futter?
Ich konnte nach diesem Erlebnis kein Fleisch mehr essen. Eine Möglichkeit, hierauf zu reagieren ist, zum Vegetarier zu werden und das alles abzulehnen. Bei mir jedoch hat sich die Vision entwickelt, hier etwas anders, ja besser zu machen!

So setzen wir die Vision um

Unsere Tiere leben auf großzügigen Weiden. Sie bekommen natürliches Futter (ohne Kraftfutter und Antibiotika) und dürfen so schnell wachsen wie sie wollen. Die Kälber bleiben so lange bei ihren Müttern, bis sie selbständig sind. Unsere Angus leben in der Natur, geschützt in ihrer Herde.

Unsere Angus stammen aus eigener Züchtung und leben ihr ganzes Leben in „Freiheit“, sie können sich frei bewegen und fetzen auch gern mal ganz wild über ihre Weide. In der Natur, mit viel Bewegung, wachsen Tiere langsamer als in Massentierhaltungen ohne Bewegungsfreiheit und mit viel Kraftfutter.

Unsere Tiere bekommen Zeit und dürfen so schnell wachsen sie wollen. Das Leben in der Natur, geschützt in der Herde, sorgt für besonders schmackhaftes, zartes und bekömmliches Fleisch.

Und was uns besonders wichtig ist, unsere Tiere sterben auch hier bei uns, auf der Weide, in ihrer vertrauten Umgebung. Um das möglich zu machen haben wir in Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt das erste vollmobile Schlachtsystem Deutschlands entwickelt. So können wir den Angus Rindern bis zur letzten Sekunde unsere Wertschätzung bieten und ihnen den leidlichen Transport zum Schlachthof ersparen.

Dieses humanitäre und wertschätzende Umfeld, schmeckt, fühlt und erlebt man dann, in unserem Premium Angus Fleisch. Wohlschmeckendes Fleisch von glücklichen Tieren, von Menschen mit Herz erwirtschaftet.

Kein Kalbfleisch, kein Leben auf drei Quadratmetern

Wer schon einmal sowohl eine Kuh, der ihr Kalb weggenommen wurde, als auch ein mutterloses Kalb schreien hören hat, kann erahnen, was die Tiere dabei emotional erfahren. Bei uns bleiben die Kälber so lange bei der Kuh, bis sie von alleine gehen. Und das auch noch auf über 100ha grünem Weideland mit Baumbestand zum Unterstellen bei Sonne und Wetter.

Ein Tier, welches das ganze Leben im Stall verbringt, kann unmöglich glücklich und gesund sein und sich unmöglich artgerecht entwickeln. Von der emotionalen Belastung abgesehen, ist die Muskulatur völlig einseitig und partiell unterentwickelt. Wie bei uns Menschen auch verkümmern ganze Muskelgruppen durch die fehlende Bewegung. Es kommt zu Verkürzungen und Krankheiten. Mit Kraftfutter und Medikamenten muss dem entgegengewirkt werden. Bei uns leben die Tiere in der Natur und bis zum Schluss auf der Weide.

Keine Tortur im Viehtransporter und Schlachthof

Über Stunden und manchmal Tage zusammengepfercht auf einem LKW ist die Normalität. Selbst Bio-Weide-Rindern bleibt der Transport in den Schlachthof meist nicht erspart. Manchmal müssen die Transporter Wasserwege mit der Fähre überwinden und manchmal wird der Fährbetrieb wegen starkem Wellengang eingestellt.

Oft tagelang verbringen die Tiere im LKW, bis sie nach und nach verenden. Die Überlebenden dieser Tortur landen dennoch als Delikatesse auf dem Teller unwissender Verbraucher.

Es braucht nicht erklärt werden, welchen Stress die Tiere durch den Transport, aber auch der Tortur im Schlachthof selbst erleiden müssen. Immer wieder werden Schlachthöfe geschlossen, weil im täglichen Massentötungswahn jegliches Mitgefühl für die Tiere verloren geht und so zusätzliches Leid geschaffen wird – weil einfach die Voraussetzung nicht gegeben sind, dies anders zu machen.

Und das essen wir dann? Es geht auch anders!!

Deutschlands erstes vollmobiles Schlachtsystem

Durch unser vollmobiles Schlachtsystem umgehen wir den Weg in den Schlachthof. Der Schlachtwagen kommt zum Tier – im Idealfall auf die Weide.

Stressfreies Schlachten
Wir respektieren die Tiere als emotionale Wesen und treten ihnen mit Dankbarkeit und Wertschätzung entgegen.

Für die Menschen, die auf Fleisch nicht verzichten können oder wollen, bieten wir Rindfleisch, das höchsten ethischen Ansprüchen gerecht wird, indem wir die Tiere mit dem eigens entwickelten mobilen Schlachtsystem in der gewohnten Umgebung völlig stressfrei während der Alltagsroutine erlegen und schlachten.

Das mobile Schlachtsystem erfüllt alle Auflagen, die ein Schlachthofbetrieb erfüllen muss und wurde vom Veterinäramt genehmigt und zugelassen.

Die Tierhälften und Tierviertel werden dann mit dem bereitstehenden Kühlwagen ins Kühlhaus gebracht um dort zu reifen. Übrigens hat stressfreies Fleisch ein ganz anderen PH-Wert und ist wesentlich länger haltbar als das Fleisch eines gestressten Tieres.  Daneben hat das Fleisch ein ganz andere Qualität: es ist zarter und schmackhafter. Es ist leichter zu verdauen als das Fleisch gestresster Tiere, welches manchmal schwer durch unseren Verdauungstrakt wandert.

Wir sind keine Fleischfabrik

Betriebswirtschaftlich rechnet sich ein mobiles Schlachtsystem nicht. Denn mit dem Aufwand, mit dem bei uns 2 Arbeitskräfte ein Tier schlachten und in verkaufsfertige Einheiten zerlegen, werden im Schlachthof am Fließband 50 oder noch mehr Tiere verarbeitet. Kein Wunder also, dass unser Fleisch teurer ist als welches von der Fleischtheke.

Unser Fleisch

Reifezeit
Unser Fleisch hängt dann zunächst für wenigstens einer Woche im Kühlhaus, um anschließend in speziellen Reifebehältern mindesten vier Wochen zu reifen. Dadurch erreicht das Fleisch eine ganz besondere Qualität.

Das verzehrfertige Fleisch wird mit dem Konfektionieren und Vakuumverpacken im Online-Shop und an die Gastronomie zum Verkauf angeboten. Es wird kein Überangebot verpackt, um dann tage- oder gar wochenlang zu lagern, so wie es bei Importware aus den USA oder Argentinien in den Bäuchen der Containerschiffe und den Regalen der Supermärkten gelagert wird.

Unsere Wurst & Fertiggerichte

OHNE BILLIGES SCHWEINEFLEISCH
Unsere  Wurstspezialitäten sowie Fertiggerichte fertigen wir ohne Schweinefleisch. Stattdessen benutzen wir für die Herstellung in unsere Manufaktur reines Sonnenblumenöl.